Es ist ruhig!

Es ist ruhig!

Ist es die Ruhe vor dem Sturm?
Tausende Rumänen kehren aus ganz Europa zurück.
Viele von ihnen standen an der Ungarischen Grenze vor verschlossenen Toren und konnten erst nach stundenlangem Warten und nachdem Österreich und Rumänien Druck auf die Regierung von Ungarn gemacht haben weiter nach Rumänien fahren, wo sie dann allerdings direkt in Quarantäne landeten. Weiterlesen

Hamster in Rumänien

Eine Reise nach Iasi

Am Mittwoch fragte die Tochter von Silvia’s Schwester uns, ob wir mit Ihr nach Iasi fahren könnten.
Nachdem Ich ja vom Gesundheitsministerium mitgeteilt bekam, dass ich keinen Einschränkungen unterliege, konnten wir guten Gewissens zusagen. Weiterlesen

Coronavirus und Quarantäne

Am Mittwoch, 11.3.2020 hatten wir um elf Uhr Termin beim Notar.
Während wir dort warteten, klingelte Silvias Handy und unsere Hausverwaltung meldete sich.
Die Dame am Telefon meinte hörbar erregt, dass ich zwei Wochen zu Hause bleiben müsste und die Wohnung nicht verlassen dürfte!
Silvia erklärte ihr dann, dass ich aus Deutschland komme und für Deutschland, im Gegensatz zu Italien keine solchen Bestimmungen gelten würden.
Weiterlesen

Weiter geht’s

Weiter geht’s

Am Samstag der 7.3.2020 um elf Uhr ging es los: Ab nach Rumänien!
Allerdings habe ich wohl irgendwo einen Fehler gemacht und landete erstmal auf der A57 in Richtung Köln!
In der Folge fuhr ich über die A1 – A4 „zurück auf die A3, wo mich kurz vor der Ausfahrt 33/Siebengebirge ein Renault Cabriolet mit kaputtem Schlusslicht schnitt, mir dabei eine Dienstmarke der Polizei zeigte und mich dabei aufforderte zu folgen!
Wir fuhren dann auf den Parkplatz eines Mac Donalds, wo folgender Dialog stattfand (Siehe Video)

Da mir nun klar war, dass es sich bei den Typen keinesfalls um echte Polizisten handelte, rief ich kurzerhand die 110 (Polizei-Notruf) an und schilderte das geschehene. Weiterlesen

Die Rückreise.

Die Rückreise.

Am Samstag, 21.9.2019 war es leider soweit!
Wir mussten die Rückreise antreten…
Erst mal mussten wir noch nach Girov auf den Friedhof.
Die Rumänen haben ja bekanntlich einen etwas anderen Totenkult als die Westlichen Länder.
Nun war die Beschriftung des Grabes von Silvias Eltern nichtmehr da und somit musste eine neue hin!
Dies wurde mit zwei Gravierten Kunststofftafeln verwirklicht! Weiterlesen

Piatra Neamt Teil III

Piatra Neamt Teil III

Telekom
Ursprünglich hatten wir alle Komunikationsdienste von Romtelecom, die später von der Telekom aufgekauft wurde.
Vor einiger Zeit schon haben wir dann Internet sowie Festnetz gekündigt und nur eine Handymummer, sowie das (gratis – wie es hiess) TV behalten. Weiterlesen

Piatra Neamt Teil I

Piatra Neamt Teil I

Piatra Neamț [ˈpjatra ne̯amt͜s] (wörtlich „Deutschstein“, ungarisch Karácsonkő) ist die Hauptstadt des Kreises Neamț in Rumänien.
Es ist die Stadt in der wir eigentlich wohnen,
Piatra Neamț liegt in der historischen Region Westmoldau, auf den Terrassen des linken Ufers der Bistrița (Bistritz) umgeben von Ausläufern der Ostkarpaten, den Bergen Pietricica, Cozla, Cernegura und Bâtca Doamnei an den Nationalstraßen Drum național 15, 15C und der 15D.
Weiterlesen

Ein ungeplanter Ausflug

Iași (deutsch Jassy, veraltet Jassenmarkt,russisch Яссы/Jassy, ungarisch Jászvásár, armenisch Yash, türkisch Yaş) ist eine Universitätsstadt im Nordosten Rumäniens in der Region Moldau und die Hauptstadt des gleichnamigen Kreises. Historisch war sie die wichtigste Stadt des Fürstentums Moldau und später die zweitwichtigste Stadt Rumäniens, heute ist sie Sitz der Planungsregion Nordost.
Iași war 2011 mit 290.422 Einwohnern noch die viertgrößte Stadt Rumäniens und gilt manchen als die „Wiege der rumänischen Kultur“. Viele rumänische Persönlichkeiten und Künstler lebten hier. (Quelle: Wikipedia)
Weiterlesen