Jetzt weiss ich es endlich!

Jetzt weiss ich es endlich!

…Was mein Job ist!
Aber erstmal der Reihe nach.
Über´s Wochenende sind wir nach Freiburg gefahren. Dort wartete etwas Post auf mich, welche aufgearbeitet werden muss!
Der Opel Corsa, welchen ich als „Notlösung“ für 250 Euro in Berlin erstanden habe läuft übrigens bestens! Weiterlesen

und erstens kommt es anderst…

und erstens kommt es anderst…

…und zweitens als man denkt!
Erstmal die Liste der Anschaffungen für einen Job:
Nikon D5200 SLR-Digitalkamera
70-300mm Objektiv
– Objektiv mit 600mm festbrennweite
Kamerarucksack
– Reserveakku sowie 12v Ladegerät
GPS (mit GPS und GLONASS System)
– neuer Multifunktionsdrucker
Laptop (Thinkpad T510)
Den Rest, wie zum Beispiel Steigzeug hatte ich schon.
Nachdem ich endlich alles hatte um den Job für Richtfunkstrecken zu machen, und auch das Wetter einigermassen passte, konnte es endlich losgehen.
Kurz nach beginn der Arbeiten stellten sich allerdings erste Probleme ein:
Wir wurden an Standorte geschickt, welche bis anhin noch nicht gebaut waren, an Standorten bei welchen ganz klar „Hubsteiger erforderlich“ stand, wurde „Herumgedruckst“ so dass wir diese zwar angefahren sind, jedoch nichts machen konnten, infolge des meist leicht dunstigen Wetters waren die Bilder nicht allzu gut, was natürlich auch bemängelt wurde usw…
Kurz: Ich habe den Job hingeschmissen, da ich eingesehen habe, dass da wohl nie Geld kommen würde!!!
Nunja, ich habe jetzt eine richtig proffessionelle Fotoausrüstung, vielleicht sollte ich mich mal als Paparazzi versuchen…?
Mittlerweile sind wir in Freiburg. Wir, das heisst Marius, ein Rumäne welcher mich als zweiter Mann fürs Steigen begleitet hat und ich.
Wir suchen nun beide einen neuen Job!
Da Marius kein Deutsch kann ist dies für Ihn etwas schwierig, ich bin allerdings guten Mutes, dass wir was finden werden. Zwischenzeitlich kann er ja den Deutschkurs den ich Ihm runtergeladen habe „durchackern“.
Ich selber habe auch schon meine Fühler ausgestreckt und hoffe auch bald was zu finden…

Ein Sendeturm im Dunst...

Ein Sendeturm im Dunst…

Nun zu weiteren „Kurznews“:
– Fall „Cousin“:
Der Cousin welcher ja mittlerweile verurteilt wurde hat gegen das Urteil Berufung eingelegt! – Somit geht die Sache ans Obergericht!
Unser Anwalt meint, dass dies eher „gefährlich“ sein könnte für den Cousin, da das Obergericht normalerweise strengere Urteile fällt, allerdings gewinnt der Cousin so wieder etwas Zeit…
– Fall GAZelle:
Der Bescheid aus Deutschland ist eingetroffen! Die GAZelle hat nun endlich die definitiven Kennzeichen! (Zum Glück habe ich ja noch meinen treuen, zuverlässigen Toyota…)

So! Wenns was neues gibt, werde ich wieder Berichten…

Chaos

Chaos

Die gegenwärtige Situation zeigt sehr gut auf, dass es das reinste Chaos ist, und nichts mit organisierter Arbeit zu tun hat!
Nachdem mir mitgeteilt wurde, dass bis März verlängert würde, wurde mittlerweile bekannt gegeben, dass dem nicht so sei! Zwischenzeitlich wurde jedoch schon wieder die Aussage getroffen, dass eventuell doch verlängert werde…
Eigentlich hatten wir am Freitag um zehn Uhr ein Treffen mit unserem Teamleader vereinbart. Dieses hat jedoch nicht stattgefunden, da er es scheinbar „vergessen“ hatte!
Ich habe nun mal mit meiner Agentur gesprochen. Nicht nur wegen des Chaos, sondern auch, weil der Lohn wiedermal nicht rechtzeitig angekommen ist, habe ich die Mitteilung überbracht, dass ich nicht gewillt bin weiterhin in diesem Chaos zu „Arbeiten“.
Interessanterweise war die Antwort darauf sehr verständnisvoll. Scheinbar geht es nicht nur mir so, sondern alle für diese Agentur, in diesem Projekt arbeitenden machen ähnliche Aussagen…
Der Plan für mich ist nun, am 18 Dezember nach Rumänien zu fahren!
Da ich meinen Wohnwagen (Den kleinen Tabbert) an einen Arbeitskollegen aus Rumänien verkauft habe, wird die Fahrt einen Umweg beinhalten. Ich werde den Wohnwagen nach Temeswar bringen, dort wird mein Arbeitskollege diesen „übernehmen“ und mit seinem eigenen Auto nach Hunedoara überführen.
Anschliessend wird der Kollege nach Deutschland zurückfahren, da er am Montag (21 Dezember) wieder Arbeiten muss. Die Papiere sowie das Kennzeichen wird er auch wieder nach Deutschland mitnehmen, und den Wohnwagen dann abmelden, so, dass er diesen in Rumänien anmelden kann.

Ich bin jetzt mal gespannt wo und was mein nächster Job sein wird… Momentan bin ich einfach nur froh, wenn ich baldmöglichst aus diesem Chaos raus bin…
Ich werde berichten…

Jobnews

Es gibt „Jobnews“:
Von sieben eingereichten Lebensläufen sind scheinbar vier zurückgewiesen worden… Meiner war nicht unter den Zurückgewiesenen!
Da jedoch nicht klar ist, wann und ob es losgeht, werde ich erstmal einen Job als Fahrer in Deutschland annehmen, um die Zeit zu Überbrücken.
Der Job ist zwar nicht gut bezahlt, bietet jedoch eine Abwechslung und ist doch deutlich „Billiger“ als den ganzen Tag rumsitzen und nichts tun (ausser Bier-trinken…)
Werde wohl Montag oder Dienstag anfangen…

Wieder mal ein Update

Nachdem die Firma nun definitiv nicht korrekt bezahlt hat und sich auch sonst nicht an die Abmachungen gehalten hat, haben wir das „Projekt“ abgebrochen.
Ich sitze nun mit meinem „neuen“ Wohnwagen in Deutschland und hoffe bald einen neuen Job zu finden…
Leider ist dies im Moment schwierig, da es auf das Jahresende zu geht und die Firmen ihre Budgets mehrheitlich schon aufgebraucht haben.
Falls bis zum Ende der Woche nichts da ist, werde ich nach Rumänien zurückkehren. Dort kann ich zumindest mal schauen was im „Fall Hauskauf“ so geht (oder eben nicht?).
Jedenfalls muss ich mir dann überlegen, wie ich zu Geld komme um zu „Überleben“…
Eine Idee wäre diese:




…Da ich jedoch nicht weiss ob dies gut ankommt, bitte ich Euch mir dies via Kommentarfunktion oder Kontaktformular mitzuteilen.
Eine weitere Idee wäre Werbung auf der Seite zu Verkaufen (anstelle der Google-Werbung, die nicht einmal die Kosten des Servers abdeckt…!)
– Falls Jemand Interesse hat, bitte Melden, ich gebe dann den Link zur Website-Statistik 🙂
Jetzt, da ich gerade die Kommentarfunktion Erwähnt habe:
Da hier eher wenig Kommentare gepostet werden und in letzter Zeit die Spam-Kommentare gewaltig zugenommen haben, war ich „Gezwungen“ Gegenmassnahmen zu ergreifen.
Somit kann bei Artikeln die älter als 30 Tage sind nicht mehr kommentiert werden. Ausserdem habe ich, da die meisten Spams in englisch sind, einen Wortfilter eingerichtet. Ich bitte Euch deshalb wenn möglich keine englischen Wörter zu verwenden ❗
Ansonsten ändert sich nichts: Jeder Kommentar wird von mir manuell „Gesichtet“ und, vorausgesetzt es ist kein Spam, Freigeschaltet.
Ich hoffe dass diese Massnahmen reichen und bitte um Verständnis..

Das nächste Update wird voraussichtlich Ende der Woche erfolgen…