Eine neue Position steht an

Eine neue Position steht an

Nachdem wir vom 12. -14. April eher geruhsame Tage verbrachten, mit ein paar kleinen Ausflügen in der näheren Umgebung, ging es am Montag wieder los.
Die Arbeit rief, und so durfte ich dem Team das Material bringen, sowie das abgebaute Material, welches nun schon seit längerer Zeit auf dem Parkplatz des Standortes stand abtransportieren.
Der Diensttag wurde dann für Silvia sowie „Anhang“ zum Touristentag: Ich lieferte sie am Morgen in der Innenstadt von Nürnberg ab und ging anschließend arbeiten. Weiterlesen

Der ganz normale Wahnsinn…

Der ganz normale Wahnsinn…

Das Projekt in Nürnberg wurde abgesagt! – Somit konnte ich noch einige wenige Tage länger in Piatra Neamt verbringen.
Ich nutzte diese um die Gazelle auf Vordermann zu bringen. Leider sind keine geeigneten Reifen verfügbar, so, dass ich jetzt einen Satz zu kleine Winterreifen drauf habe… Immerhin: besser als nichts! Weiterlesen

Die Zeit vergeht…

Die Zeit vergeht…

…und ich sehe ein, dass mein Plan misslungen ist, da Pläne schiefgehen können und (zumindest in meinem Fall) auch schiefgehen werden!
…Vielleicht war ich einfach etwas zu „Blauäugig“…
Ein kurzer Rückblick:
2011 planten wir den Kauf eines Hauses in Rumänien, um dieses nach unseren Vorstellungen aus- und umzubauen und damit unter anderem als Alterssitz nutzen zu können.
Ausgestattet mit viel Material und etwas Kapital fuhren wir im März 2012 los… Weiterlesen

Hilfe kommt!

Hilfe kommt!

Am 22.7.2013 schrieb ich:
Heute früh hat meine Frau mit Ihrer Schwester telefoniert.
Wie es sich herausstellte, hat die Schwester ihre Ausweise zu Hause liegen gelassen, sodass sie jetzt in Constanza sitzt und mangels Bankkarte keine Möglichkeit hat Geld abzuheben!
(…)

An anderer Stelle wurde mir auf diese Aussage folgendermassen geantwortet:
Hi,
und du bist dir sicher, dass das Zufall ist?
erst kein Geld, dann doch Geld und Urlaub, jetzt aber den Ausweis vergessen, und blöderweise hat keiner einen Schlüssel
Grüße

Sowie:
Klar ist das Zufall….oder grob fahrlässige Unwissenheit.
Von wem sollte die denn Kohle schnorren können, wenn…

Nun muss ich es loswerden:
Gestern (Sonntag!!) hat die Tochter der Schwester mir 200 Leu überwiesen! – Sie konnte zwei Ikonen verkaufen (Welche sie selber herstellt) und hat den Erlös teilweise für unsere Unterstützung eingesetzt!!!

Diese Antworten auf die damalige Aussage, zeigen irgendwie klar die Vorurteile in solchen Situationen, aber nun kommt auf einmal der klare Gegenbeweis…!
Ich wusste dies damals schon, und es wurde mir andersweitig schon Bestätigt, musste dies jetzt aber hier trotzdem noch loswerden…

Ikone

Zwei Beispiele von Ikonen hergestellt von der Tochter der Schwester meiner Frau

Falls jemand an solchen Ikonen interesse hat, bitte melden 🙂