Homeoffice…

…und was so alles schief gehen kann…

Wie Ihr wisst, bin ich ja seit anfangs März hier in Rumänien.
Anfangs für Urlaub gekommen, zwang mich der Lockdown erst mal hier zu bleiben. Später schlossen in Folge Corona die Büros in Deutschland und so richtete ich mir mein “Homeoffice hier ein:

Homeoffice

Mein Arbeitsplatz


So sieht also meine Homeoffice – Ecke aus!
Der linke Bildschirm ist als Erweiterung zum Laptopbildschirm, der rechte Bildschirm ist an meinem privaten Rechner.

Nun kam es aber dazu, wohin es eigentlich nie hätte kommen sollen (dürfen):
Freitagabend, Der Zeiger der Uhr stand schon kräftig auf Feierabend, Laptop war zugeklappt, auf meinem Privaten Rechner (rechter Bildschirm) lief schon eine weitere Folge von “Star Trek Discovery” auf Netflix, ein Kühles Bier stand auch schon da, als… Das Telefon nochmals klingelte…
Dummerweise beschloss ich zu Antworten, klappte den Laptop auf, ergriff die Maus und… Das Bierglas kippte und ergoss sich über den Laptop!
Sofort schaltete ich diesen aus, ein entfernen des Akkus ist leider nicht möglich, drehte ihn um, trocknete so gut es ging mit Küchenrolle und legte ihn zum trocknen über das Wochenende kopfüber hin.
Das Problem des Feldtechnikers konnte ich schlussendlich mit meinem privaten Rechner lösen und somit war erst mal alles im grünen Bereich!
Dann kam der Montag Morgen!
Frohen Mutes stellte ich meinen Laptop wieder auf den (leider sehr kleinen) Schreibtisch, schloss Monitor, Maus sowie Ladekabel an und drückte die Einschalttaste.
Nichts passierte!
Ich konnte probieren so viel ich wollte, es passierte nichts!
Montag Morgen! – Die Einspielungen für einen unserer Kunden stehen an, der Arbeitskollege welcher dieses außer mir noch machen könnte ist krank, – DA ist guter Rat teuer!
Schlussendlich blieb mir nichts anderes übrig, als den Kollegen zu kontaktieren und ihn zu bitten die Einspielungen zu machen. (Dies klappte auch!)
Der nächste Anruf ging zu meinem Chef, um die Lage zu erklären. Dieser lachte und meint ich solle IT anrufen!
IT meinte: “Der Klassiker, du bist nicht der erste und sicher nicht der letzte…”
Nun ist ein neuer Laptop unterwegs zu mir und ich hoffe, dass dieser bis Anfang nächster Woche eintrifft…
Arbeiten kann ich trotzdem, auf die meisten relevanten Systeme habe ich auch so zugriff (über Web-interfaces), nur gewisse Datenlaufwerke kann ich natürlich nicht erreichen…
Bin mal gespannt, ob der Rechner rechtzeitig kommt, ansonsten etwas Chaos ausbrechen könnte…
Werde berichten…

Iași

Azi, die Tochter der Schwester meiner Frau musste nach Iași.
Iași ist ca. 130 Km von uns entfernt, die einzige öffentliche Verbindung ist mit dem “Microbus“, und kostet 40 Lei pro Strecke!
Am 14.10 ist in Iasi jeweils das Fest/die Messe zu Ehren der Heiligen Parascheva. Normalerweise pilgern da die Gläubigen dann aus ganz Rumänien nach Iasi um an der Messe teilzunehmen.
In Folge von Corona durften jedoch dieses Mal nur Einwohner von Iasi teilnehmen, auswärtigen wurde der Zutritt zur Mitropolie verwehrt, was zu heftigen Demonstrationen führte! Die Leute demonstrierten dichtgedrängt und ohne Masken!… Weiterlesen

Nebel in der Stadt

Der Herbst ist ja bekannt für Nebel.- Diese Form des (Herbst-) Nebels ist mir allerdings neu!
Um was geht es?
Am siebten August 2020, kurz nach Mitternacht hörte ich das Geräusch eines Mofas oder so…
Das Geräusch kam näher wurde lauter und schlussendlich präsentierte sich mir folgendes Ereignis: Weiterlesen

Wer den Heller nicht ehrt…

…ist des Thalers nicht wert!

Lidl, Penny, Kaufland etc, sie alle werben mit Preisen im Stil von XX.99.
In Deutschland wird dann jeweils korrekt auf den Cent das Rückgeld gegeben, auch wenn viele Leute das “rote Gedönse” verachten und liegen lassen.
In der Schweiz wo die Ein- und Zwei- “Räppler” schon länger abgeschafft wurden, wird zu Gunsten des Kunden abgerundet.
Anders hier in Rumänien: Obwohl hier die ein-Ban-Münze existiert (Genau wie die fünf Bani Münze), wird die Entscheidung nicht dem Kunden überlassen, sondern normalerweise sehr grosszügig zum Wohle des Marktes aufgerundet!
Dies geht so weit, dass Preise von sechs Lei 63 ganz einfach an der Kasse dann 6,7 Lei sind! (So geschehen bei Dedeman)
Klar ist ein Ban “nur” ca. 0,2 Cent, aber 100 Bani sind auch ein Lei!
Die einzige Ausnahme ist da Kaufland: Die geben (bisher) immer auf den Ban genau Rückgeld!
Ich sammle diese Ban-Münzen mittlerweile in einer Flasche, da der Materialwert wohl den Geldwert übersteigt, aber nicht deshalb, sondern einfach weil es mir Spass macht!
Die fünf Bani Münzen kann ich zum Beispiel am Parkingmeter schon verwenden, diese machen also schon Sinn…
Grundsätzlich wird mir also von diesen Firmen Geld “gestohlen” (Unterschlagen)
Ich denke die Entscheidung ob jemand diese Münzen will oder nicht sollte dem Kunden überlassen werden, ansonsten Abrunden, wie in der Schweiz!!!

Räuchern

Räuchern

Der Herbst naht mit grossen Schritten und mit ihm auch die kühleren Temperaturen!
Mittlerweile sind diese unter 20 Grad, somit gute Verhältnisse zum Kalträuchern.
Am Samstag habe ich nun meinen Räucherofen sowie das vorbereitete Räuchergut eingepackt und bin auf´s Land zu unserem Grundstück gefahren.Samstag, Sonntag und heute jeweils für ca 6-8 Stunden im Rauch. – Das geht jetzt noch bis nächsten Sonntag so weiter…
Was mich gestern etwas geärgert hat, ist, dass ich zuerst einen Sparbrand bei Ebay gekauft und nachdem dieser anderthalb Monate später noch nicht angekommen ist dasselbe Teil nochmals bei Amazon bestellt habe.
Natürlich kam der Ebay-Sparbrand drei Tage nach dem von Amazon doch noch an…
Nun habe ich zwei Sparbrände und festgestellt, dass man so ein Teil ganz einfach aus einem Küchensieb selber machen kann…

Mal sehen wie die Schinken werden…

Ich bin “Der Auserwählte”

XY selected you for new Project

(XY steht für eine Agentur)
Eine Mail mit diesem Titel erreichte mich heute von einer bekannten Agentur. Der Inhalt war dann folgender:
” Greetings,

We are delivering a NOC Service for a well established German Customer, we are looking for the right team and long term employment offer.

If you are confident German speaker, eager to be apart of an established growing new NOC, contact us at the soonest

I really look forward to speaking with you.

Kindest regards,

XX YY
Talent Acquisition Manager ”

Übersetzt heisst das:

XY hat Sie für ein neues Projekt ausgewählt

“Grüße,

Wir liefern einen NOC-Service für einen etablierten deutschen Kunden, wir suchen das richtige Team und ein langfristiges Stellenangebot.

Wenn Sie zuversichtlich sind, Deutsch zu sprechen und sich von einem etablierten, wachsenden neuen NOC trennen zu wollen, kontaktieren Sie uns so bald wie möglich

Ich freue mich sehr darauf, mit Ihnen zu sprechen.

Herzliche Grüße,

XX >>
Talent Acquisition Manager”

Die suchen da also ein Team sowie ein langfristiges Stellenangebot. (Viel Glück, vor allem beim finden des langfristigen Stellenangebotes!)
Des Weiteren bin ich ziemlich zuversichtlich deutsch sprechen zu können, allerdings ist mir nicht klar weshalb ich mich von einem NOC Team trennen soll, ich gehöre ja keinem an…

Diese Person die diese Mail geschrieben hat nennt sich “Talent Acquisition Manager”, scheint jedoch selber relativ untalentiert…

Fazit:
Ich weis jetzt, dass ich auserwählt wurde in einem NOC Team zu arbeiten und dass es sich wohl um eine längerfristige Position handelt.(ein Monat mit Verlängerung?)
NOC ist eigentlich ein guter (Büro) Job, allerdings normalerweise in Dreischicht, was mir persönlich nicht besonders zusagt.
Ausserdem bin ich ja noch mindestens bis Aprill in einem Vertrag, informierte diese Agentur sogar schon darüber!
Zu guter Letzt: Solch reisserische Titel lösen bei mir eher eine Abneigung aus, habe ich ja scheinbar auf diese Art schon mindestens 100 mal irgendwelche Jackpots geknackt und Reisen gewonnen…

…Manchmal frage ich mich, wie verzweifelt solche Talent Acquisition Manager sein müssen…

Wieder mal Stromausfall

Gestern, 22.9.2020 ca 13 Uhr, ich erhielt gerade einen Anruf und wollte die entsprechende Anlage aufrufen, als mein (Zweit-)Monitor dunkel wurde. Da dies öfter vorkommt und normal ca eine bis zwei Sekunden dauert, machte ich mir erst Gedanken, als ich feststellte, dass das Ding nicht mehr neu startete!
Die Kontrolllampe des Monitors war aus und auch die LED am Ladegerät des Laptops war dunkel!
Ich meinte zu dem Kunden welcher gerade Support benötigte, dass wir wohl einen Stromausfall hätten, zog erst mal alle offenen Fenster auf meinen Laptopbildschirm und war wieder mal froh um meinen Akkubetriebenen mobilen Mobilfunkrouter! *
Dieser ist für genau diese Fälle! Der Router zu Hause läuft mit Netzstrom, genau so wie der (Gigabit-) Switch da dran und somit geht natürlich bei Stromausfall nichts mehr! Ich habe zwar eine USV, da der Akku jedoch schon lange die Reise über den Jordan angetreten hat, hilft diese auch nichts mehr (Muss mal neuen Akku organisieren!)
Ich konnte also etwas eingeschränkt aber ansonsten normal weiterarbeiten!
Als nach einer Stunde jedoch der Strom noch immer nicht da war, begann ich am Laptop den Deckel zu zuklappen und jeweils nur zu öffnen wenn ein Anruf kam… Der Akku des Laptops hält rund drei Stunden im Dauerbetrieb, mit Deckel zuklappen verlängert sich die Laufzeit etwas! (Der Laptop geht mit geschlossenem Deckel in Standby, was Strom spart).
Nach knapp zwei Stunden kam der Strom ca. drei mal jeweils fuer ein bis zwei Sekunden wieder und nach etwas mehr als zwei Stunden lief wieder alles normal!
Fazit:
Da ich vermutlich noch länger hier bin, werde ich mir diese Tage einen neuen Akku für die USV besorgen, sowie einen Multiwan-Router, damit die Übergabe des Netzes auch bei Leerem Akku der USV noch funktioniert…
Sobald ich dies aufgebaut habe gibt es eine bebilderte Beschreibung dazu!

* Der Router ist ein Huawei E5170s-22 und ist ausgerüstet mit einer Kabelgebundenen RJ45 Schnittstelle,(Siehe Werbelink) was ermöglicht, dass auch Kabelgebundene Netzwerkgeräte angeschloßen werden können.

Salina Turda

Salina Turda

In einem Dokument einer ungarischen Kanzlei aus dem Jahr 1075 wurde erstmals die Burg Turda als Zollstelle der Salzbergwerke und des Salzabbaus in Turda erwähnt.
1690 begannen unter Habsburger Herrschaft die Arbeiten am heutigen Bergwerk.
1932 wurde der Salzabbau eingestellt. Weiterlesen

Der Tag in Marișel

Der Tag in Marișel

Sebastian´s Haus

Sebastian´s Haus

Am Morgen erwartete uns schönster Sonnenschein und angenehme Temperaturen. So tranken wir erst mal Kaffee auf der Terrasse von Sebastian´s Häuschen.
Nach dem Kaffee zeigte mir Sebastian noch andere Gebäude auf seinem absolut idyllischen Grundstück, als auch schon Felix anrief, welcher mit den Mädels auf dem Weg zu Vasile war. Weiterlesen