Heizen im Wohnwagen

Nachdem ich im Februar nach Freiburg zurückgekehrt bin durfte ich mich erst mal mit meiner Truma Gasheizung beschäftigen: Diese wollte nicht mehr!
Nach ein paar Tagen elektrisch heizen, habe ich mir dann bei Ebay eine Diesel Standheizung bestellt und in der hinteren Sitzkiste des Wohnwagens installiert.

Die Abgase werden durch den Wohnwagenboden nach draussen geleitet:

Das Auspuffsrohr

Das Auspuffsrohr


Der “Dieseltank” ist ein Petroleumkanister welcher 20 Liter fasst:
Heizöltank

Heizöltank


Die warme Luft wird aus der Heizung durch eine Düse in den Wohnraum befördert und die 5Kw reichen überaus um den Wohnwagen auf angenehme 25 Grad zu heizen!


Ich frage mich weshalb ich dies nicht schon vor langem gemacht habe…
Heizöl findet man auch in Kleinmengen fast überall. Zur Not kauft man halt Diesel!
In der Praxis lässt sich die Heizung über Temperatur oder Taktfrequenz der Pumpe steuern. Berährt hat sich die Steuerung über die Pumpe, da bei Temperatursteuerung der Lüfter jeweils hoch dreht, was nachts doch eher störend ist.
Zum Betrieb habe ich erst einen Bleigel-Akku (35Ah) sowie ein Aldi Ladegerät verwendet.Der Akku kann natürlich auch kleiner sein, allerdings zieht die Heizung beim Starten doch ca. 150 Watt. Die Lösung mit dem Ladegerät führte dazu, dass die Heizung den Akku leersaugte und das Ladegerät nicht mit Laden hinterherkam!
Somit habe ich mir bei Amazon ein 15 A Netzteil bestellt, dieses auf 13,6 Volt eingeregelt und paralell zum Akku installiert.Die 13,6 Volt verhindern, dass der Akku überladen wird, halten diesen zugleich aber auch schön in der “Schwebe”.
Zusätzlich versorgt das System noch meine elektronische Verriegelung am Wohnwagen (welche mittlerweiloe fehlerfrei läuft)

Ein Fazit:
Die Heizung begeistert mich!
Der einzige Nachteil bisher ist, dass diese nicht komplett ausschaltet, wenn die Temperatur dies zulässt! – Wenn draussen 15 Grad sind werden es im Wohnwagen schnell mal über 30 Grad, selbst auf der kleinsten Stufe (Pumpenfrequenz runtergeregelt auf 1 Hz)
Der Verbrauch ist mit 20 Litern in 12 Tagen auch moderat (Temperaturen Nachts knapp unter null, Pumpenfrequenz 1,6 Hz)
Ich kann das Teil also ruhigen Gewissens empfehlen!

(Werbe-)Links zu den Teilen:
Heizung – Ebay
Akku – Ebay
Netzteil – Amazon

1
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.