Eine kleine Richtigstellung

Eine kleine Richtigstellung

Im Juli 2013 berichtete ich über eine Bauruine außerhalb der Stadt Piatra Neamt.
Diese Berichte finden sich hier und hier.
Wie mir an Ostern aufgefallen ist, gibt es an der Hauptstraße mittlerweile ein Schild welches zu besagtem Aquapark verweist!
Ich habe nun mal etwas recherchiert und wurde auf google-maps fündig!

Wie es scheint ist das Geld doch nicht verdampft und der „Park“ wurde fertiggestellt!
Bezüglich der Zufahrtsstrasse kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen, werde mir das Ganze jedoch bei nächster Gelegenheit mal anschauen!
Eine eigene Website haben die übrigens auch (noch?) nicht, allerdings sind sie auf Facebook vertreten.
So! Musste dies nun mal richtigstellen 🙂

Der Aquapark Piatra Neamt.

Der Aquapark ausserhalb von Piatra Neamt.

Wie Versprochen ein kleines Video von der Fahrt zwischen Teerstrasse, Aquapark, Flussdurchquerung und der nächsten Teerstrasse.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie oder wo die dort eine „richtige“ Strasse hinbauen wollen.
Die einzig mögliche Erklärung ist, dass die Stadt dort noch weiteres geplant hat und noch nicht mit dem Bau der entsprechenden Infrastruktur begonnen hat…

Anbei noch etwas in „eigener Sache“
Falls jemand einen Kommentar hinterlassen möchte, oder via Email über neue Beiträge informiert werden möchte, kann er sich HIER REGISTRIEREN.
Natürlich kann die Email Benachrichtigung individuell eingestellt werden und Kommentare müssen nur beim ersten mal von mir freigeschaltet werden.
Danke 🙂

Fördergelder der EU ?

Fördergelder der EU ?

In Rumänien werden für Projekte Fördergelder der EU vergeben.
Gestern Samstag der 13.7.2013 rief mich Marius um ca. zehn nach zwei Uhr nachmittags an.
Da er einen Sack mit ca. 50 Kg. Maiskörnern zu seiner Tante bringen wollte und selber kein fahrtaugliches Auto mehr besitzt, fuhr ich los, um Ihn an seiner Arbeitsstelle abzuholen. Marius Arbeitet in einem der wohl grösseren landwirtschaftlichen Betriebe, welcher rund 25’000 Hektar Land bewirtschaftet.
Wir brachten das Mais zu seiner Tante, und anschliessend fuhren wir zu seinem Kumpel, wo auch sein schrottreifes Auto steht.
Den Weg zurück wählten wir wieder über den Schleichweg.
Kurz vor dem Fluss, den es zu Durchqueren gilt, ist eine Baustelle. Dort wird scheinbar mit EU-Fördergeldern ein „Aquapark“ gebaut, wobei die Bauarbeiten scheinbar stillstehen (?)
Laut Auskunft von einigen Leuten hier, wird der „Aquapark“ wohl auch nie fertiggestellt, da die Gelder scheinbar verdampft sind (!?!).
Ich kann mir das gut Vorstellen, da die Lage für ein solches Bauwerk alles andere als ideal ist: Es existiert keine richtige Strasse zu der Bauruine welche sich doch über 10 Km ausserhalb der Stadt befindet!
Anbei zwei Bilder zur Lage der Baustelle sowie zur wahrscheinlichsten Route von der Stadt her…

Route_zur_Bauruine

Die wahrscheinlichste Route zum Aquapark.
Quelle: maps.google.ro

Übersicht

Nähere Ansicht der Baustelle, mit momentaner Zufahrt, sowie Furt durch den Fluss.
Quelle: maps.google.ro

Ich werde später noch einen Auszug aus meiner Dashcam hinzufügen, muss diese jedoch erst aus dem Auto holen…

Anschliessend sind wir zur Schwester meiner Frau gefahren, um ein paar Löcher in die Wand zu Bohren, damit sie Bilder aufhängen könnte.
Ich habe extra die Bohrmaschine eingepackt, es jedoch versäumt die Bohrer zu kontrollieren… Der kleinste Bohrer den ich dabei hatte war ein acht-Milimeter-Bohrer… Nicht gerade das Mass was man für Bilder braucht! Somit wurde Beschlossen, diese Operation auf Montag zu Vertagen.
Da die Schwester meiner Frau gerade wieder mal pleite war, was hier übrigens normal ist und niemandem irgendwie peinlich oder so, gingen wir daraufhin Milch, Brot sowie Hefe einkaufen, sodass die Schwester wenigstens was zum Essen hat. Zur Erklärung, wieso Hefe: Mehl fürs Brotbacken, sowie einige Eier hatte sie bereits von meiner Frau erhalten, jedoch nutzt dies nicht wirklich was, wenn die Hefe fehlt. 🙂
Da wir bei der Schwester meiner Frau ein Gläschen Wein getrunken hatten und hier in Rumänien im Strassenverkehr bekanntlich 0,0 Promille herrscht, musste ich mein Auto stehen lassen und die 300Meter zu Fuss nach Hause gehen.
Das war etwas lästig, da ich den ganzen Biervorrat den wir unterwegs gekauft hatten aus dem Auto nach Hause schleppen musste. Zu Hause angekommen, öffneten wir das sixpack natürlich dofort und tranken gleich mal drei „Fläschchen“.
Als kleiner Hinweis: Ein solches Sixpack besteht aus sechs zwei-Liter-Flaschen. 😀 Somit hatte jeder von uns am Ende ca. drei Liter Bier intus…
So, werde weiter Berichten wenn’s News gibt.

Wo EU-Fördergelder versickern

In den letzten Jahren sind hier Pensionen und Hotels wie Pilze aus dem Boden „Geschossen“.
Tourismus war und ist die Devise. Alles Finanziert mit EU Fördergeldern.
Die Idee ist gut, werden doch Arbeitsplätze geschaffen und das Volk Motiviert.
Allerdings vergisst die Regierung die das Programm aufsetzt eine wichtige Kleinigkeit: Die Infrastruktur fehlt an der Basis
Gerade hier, wo ich momentan bin ist es so, dass der nächste Flughafen mindestens eine Autostunde entfernt ist und die nächste Autobahn sogar vier Autostunden. Diese Autobahn hat allerdings keinen Anschluss an irgend ein anderes Land und ist auch nur mit „Rumänischem Fahrstil“ in den besagten vier Stunden zu Erreichen…
Der Ausbau der Autobahnen verzögert sich immer weiter und die Touristen bleiben fern!
Wer will schon Urlaub an solchen Orten machen, ausser „Hardcoreabenteurer“???
Dir Folge der Misere bekomme ich momentan Hautnah zu spüren:
Infolge der ausbleibenden Gäste wird Gespart: Das Bier ist warm, da der Kühlschrank ausgeschaltet ist um Strom zu sparen.
Die warme Dusche ist auch erst Abends möglich (Strom sparen, der Boiler wird nur beheizt wenn Gäste da sind)!
Das Hotel ist nebenbei Erwähnt erst vor etwa drei Jahren erbaut worden, verfällt aber auch schon langsam wieder, weil es halt an allen Ecken und Enden Mangelt…

ich frage mich: Was macht das Traumschloss EU Hier? Wrd da nicht weiter Geschaut? Muss es einfach in den Statistiken gut ausschauen? Das Ganze geht am Ende zu Lasten der Bevölkerung! Und zwar nicht nur hier, sondern in der ganzen EU!!!

Ich bin sicher, dass Rumänien den Euro Planmässig Einführen wird (Sofern der Euro dann noch existiert)-Nur damit sich irgendwelche Korrupten Politiker ein Krönchen aufsetzen können…