Autobahn in der rumänischen Moldau

Es ist soweit!

Es gibt eine Autobahn in der rumänischen Moldau!
Wie ich heute beim lesen der News rausgefunden habe hat ein Geschäftsmann eine Aktion gestartet.
Autobahnen sind in Rumänien Mangelware!
Planungsfehler, Misswirtschaft und unfähigkeit der Behörden verzögern entsprechende Projekte seit Jahren und behindern unter anderem die Entwicklung des Landes.
Vor allem der Nordosten des Landes, die rumänische Moldau ist benachteiligt, gibt es dort bis jetzt keinen einzigen Meter Autobahn!
Bis Jetzt! – Denn nun ist Ştefan Mandachi, Ein Anwalt und Besitzer der Fast-Food Kette „Spartan“ aus Suceava, hingegangen und hat in einem symbolischen (Protest-)Akt zwischen Voroneţ und Putna einen Meter Autobahn, komplett mit Beschilderung, Leitplanken und Markierung gebaut.
Die Eröffnung der Autobahn, welche von einer Spezialfirma gebaut wurde und rund 4500 Euro gekostet hat, soll am 15. März um 15 Uhr 15 stattfinden. Zeitgleich sollen in allen seinen Restaurants für 15 Minuten die Arbeit stillstehen.
Mandachi welcher betont, dass es sich um eine persönliche Aktion handelt und der sich selber als politisch inaktiv sowie keiner Partei zugehörig bezeichnet, hatte in der Vergangenheit schon mit einer Plakataktion auf sich aufmerksam gemacht, bei welcher er drei Millionen Plakate mit der Aufschrift „Rumänien will Autobahnen“ (România vrea autostrăzi) drucken und verteilen liess.
Er hofft mit der Aktion auch andere Geschäftsleute zu erreichen und die Behörden auf das Problem der mangelnden oder nicht vorhandenen Infrastruktur aufmerksam zu machen.

Hier das Video dazu:

Ein Gedanke zu „Autobahn in der rumänischen Moldau

  1. Du hast „Korruption“ in deiner Aufführung der Gründe vergessen:
    Cheneys Halliburton hat wohl beim Bau Oradea-Cluj Napoca Richtung Sibiu (Buk) die falschen Leute bestochen. Seit >10 Jahren gibt es nur Teilstücke, der kurzen Art..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.