Touristentour Düsseldorf

Den 24. verbrachten wir „zu Hause“ – auf dem Campingplatz. Das einzig produktive was ich tat, war, dass ich das Abendessen zubereitete 🙂
Am 25. dann ging die Tour weiter: Der Rheinturm stand auf dem Programm! Der Rheinturm ist ein Fernsehturm in Düsseldorf. Mit 240,50 Metern ist er das höchste Bauwerk der Stadt. Der Turm dient sowohl als Träger von Antennen als auch als Aussichtsturm. Der direkt am Rhein stehende Turm trägt als Besonderheit an seiner der Altstadt zugewandten Seite eine sogenannte Lichtskulptur, die als größte digitale Uhr der Welt gilt. Der Turm ist für die Öffentlichkeit zugänglich, prägt das Stadtbild von Düsseldorf und ist eines seiner Wahrzeichen. (Quelle Wikipedia)

Es gibt einen Parkplatz direkt neben dem Turm, so, dass man mit wenigen Schritten den Eingang erreicht
Der Anblick des Turmes selber, wenn man daneben steht und hochschaut, ist beinahe Atemberaubend! Schier endlos zieht er sich in die Höhe…

Im Turm drinnen gelangt man dann zuerst zum Kassenbereich (neun Euro pro Erwachsene Person), anschliessend zum Fahrstuhl, mit welchem man ruck-zuck, mit bis zu vier Meter pro Sekunde auf der Aussichtplattform in 168 Metern Höhe ist.

Die Aussicht von da oben ist wirklich überwältigend!
Im Bild der Blick auf Oberkassel, mit der Rheinkniebrücke im Vordergrund, im Hintergrund die Oberkasseler Brücke.
Gut zu erkennen ist auch, dass sich der Rheinpegel mittlerweile beinahe normalisiert hat. Zur Zeit des Niedrigwassers waren am Ufer ausgedehnte Kiesbänke zu sehen. Diese sind mittlerweile grösstenteils wieder überflutet.
Man sieht den Landtag von NRW von weit oben.
Oft wird der „Landtag“ mit der „Landesregierung“ verwechselt, Allerdings ist der Landtag der Sitz des Parlamentes, der sogenannten „Legislative“ (Gesetzgebende), wohingegen die Landesregierung aus dem Ministerpräsidenten und den Landesministern besteht, also die Exekutive (Ausführende) darstellt.
Der Düsseldorfer Hafen von oben gesehen.
Der „MedienHafen“ wie er genannt wird ist ein Büro und Firmenquartier, mit diversen neuen architektonisch interessanten Gebäuden namhafter Architekten, welches sich abends zur „Szenemeile“ wandelt und Gäste mit diversen Kulinarischen Highligts sowie Clubs anzieht.
Trotz dem das Wetter nicht so gut war,schaute zwischendurch mal die Sonne durch die Wolken und so gelang mir ein Bild des Schattens des Turmes vor der Rheinkniebrücke.
Blick auf den Parkplatz am Rheinturm. Man kann sogar mein Auto erkennen, es ist das vierte von unten in der Reihe links 🙂
Dank der mit 60° ausfallenden Scheiben auf der Aussichtsplattform kann man den Turmschaft mit Eingang und Umgebung gut überblicken.

Nach vielen Fotos und einem gepflegten Bolten-Alt-Bier ging es dann wieder zurück nach Hause. (Betreffend des Bieres, ist es für mich trotz allem ein Stilbruch: Die Bolten Alt – Brauerei, welche angeblich die älteste Altbierbrauerei der welt ist, ist in Korschenbroich, was näher bei Mönchengladbach liegt, als an Düsseldorf.Ich hätte eigentlich ein richtiges Düsseldorfer Alt erwartet…)

2 Gedanken zu „Touristentour Düsseldorf

    • Hi Achim, auch Dir ein gutes neues Jahr!
      Danke für den Tipp! – Ich werde dies bei Gelegenheit mal „Checken“ – Ein Abendessen mit Silvia dort ist sicher nett!
      Werde Berichten, wenn ich dort war 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.