Iași

Azi, die Tochter der Schwester meiner Frau musste nach Iași.
Iași ist ca. 130 Km von uns entfernt, die einzige öffentliche Verbindung ist mit dem “Microbus“, und kostet 40 Lei pro Strecke!
Am 14.10 ist in Iasi jeweils das Fest/die Messe zu Ehren der Heiligen Parascheva. Normalerweise pilgern da die Gläubigen dann aus ganz Rumänien nach Iasi um an der Messe teilzunehmen.
In Folge von Corona durften jedoch dieses Mal nur Einwohner von Iasi teilnehmen, auswärtigen wurde der Zutritt zur Mitropolie verwehrt, was zu heftigen Demonstrationen führte! Die Leute demonstrierten dichtgedrängt und ohne Masken!…
In Folge dessen und da wieder ein starker Anstieg bei Corona zu beobachten ist – laut Aussagen von Arbeitskollegen wird in Deutschland scheinbar schon wieder gehamstert, beschlossen wir, dass wir Azi nach Iași fahren, mit dem Auto!
Um ca. acht Uhr fuhren wir mit einem geliehnen Auto los. Das Auto war – völlig passend – ein ehemaliges Taxi aus Deutschland!

Da Azi´s Arzttermin erst um 14 Uhr war, begaben wir uns in Iasi in die “Palas Mall“, eine der vielen beliebten “Konsumtempeln” in Rumänien, um zu frühstücken und einen guten Platz für´s Homeoffice zu haben:

Um ca. 13: Uhr ging es dann weiter zum Arzttermin. Unterwegs wollten die Damen noch irgendwelche Kirchen besichtigen, welche wir allerdings in Folge von Verkehrschaos nicht gefunden haben.

Somit machten wir es uns in einer Gartenwirtschaft gemütlich, während Azi beim Arzt war.

Die Rückreise nach dem Arzttermin startete um ca. 15 Uhr und gestaltete sich dann etwas komplizierter. Da ich ja am Arbeiten war musste ich unterwegs unzählige male anhalten, Laptop auspacken etc…
Glücklicherweise bin ich hier in Rumänien, wo es beinahe überall 3G und 4G Abdeckung gibt (bis auf wenige Orte bei uns in der Gegend sind sozusagen alle Hauptstrassen abgedeckt!) – In Deutschland könnte ich sowas nicht machen…

In Girov dann, bot sich uns folgendes Bild:


Der LKW verlor wohl mehrere Tonnen Maiskörner, die Schicht auf der Strasse war so ca. 5 cm dick!
Ich hoffe dass das Material trotzdem noch verwendet werden kann – zumindest als Hühnerfutter sollte es ja eigentlich noch taugen…

Die weitere Reise verlief dann allerdings problemlos und so waren wir um ca. 18 Uhr wieder zu Hause…

1
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.