Jetzt weiss ich es endlich!

Jetzt weiss ich es endlich!

…Was mein Job ist!
Aber erstmal der Reihe nach.
Über´s Wochenende sind wir nach Freiburg gefahren. Dort wartete etwas Post auf mich, welche aufgearbeitet werden muss!
Der Opel Corsa, welchen ich als „Notlösung“ für 250 Euro in Berlin erstanden habe läuft übrigens bestens!
Am Sonntag war dann früh abfahren angesagt, da ich eigentlich noch kurz einen Abstecher nach Regensburg machen wollte, zu welchem es aber nicht mehr kam und anschliessend den Chef treffen sollte.
Kurz gesagt, Das Treffen fand heute Dienstag erst statt, Ein Arbeitskollege kam dann jedoch tatsächlich am Sonntag, brachte auch den Vectra mit, übernachtete bei mir und am Montag ging es erstmal daran, das Material zu Sortieren!
Kurz nach acht Uhr kam dann auch das zweite Team dazu und so hatten wir mit vereinten Kräften nicht allzu lange um alles nach Standorten zu Sortieren. – Es waren trotz „allem leicht erschwerte“ Umstände.
Anschliessend ging es auf den ersten Standort.
Da die Schlüsse3l nicht wie besprochen da waren, waren wir auch dort eingeschränkt. Glücklicherweise war in meiner „Schlüsselsammlung“ auch ein Schlüssel des entsprechenden Netzbetreibers, so, dass wir zumindest das Material abladen konnten.
Anschliessend ging es zurück zum „Lager“ um den zweiten Standort aufzuladen.
Glücklicherweise war zwischenzeitlich der nächste Monteur eingetroffen, ausgerüstet mit einem Mercedes Sprinter, so, dass genügend Transportkapazität vorhanden war um insgesamt 12 Mastmontierte Sender, drei Basisstationsgehäuse, etwas mehr als ein Kilometer Stromkabel usw. zu transportieren.
Die Jungs beschlossen, das Material noch anzuliefern und ich fuhr nach Hause.
Heute, ‚Dienstag, der 13.2.2018 konnte ich endlich die Schlüssel holen.
Ausgerüstet mit zwei Schlüsselsets fuhr ich direkt zum Standort Nummer zwei, wo ich bereits erwartet wurde, da die Leute keinen Zutritt hatten.
Der Standort: Ein 70 Meter Turm (Deshalb die 1000 Meter Kabel) und kein Hubsteiger!

Funkturm

Funkturm

Wir haben uns das Ganze mal angeschaut. Dort sollen von zwei Arbeitern innerhalb einer Woche (fünf Tage) insgesamt 18 Antennenkabel mit einer Gesamtlänge von über einem Kilometer entfernt werden, um anschliessend Strom und Glasfaserkabel, sowie Sender auf dem Turm zu Montieren… Und das ohne Hubsteiger (Kran)… Ein Ding der Unmöglichkeit!
Kurz vor Mittag kam dann der Chef.
Dies war der Zeitpunkt an welchem ich erfuhr was mein Job ist!
Wir waren gerade dabei das Arbeitsmaterial zu sortieren, als mein Chef mich beiseite zog, mit den Worten:“ DAS ist nicht Dein Job“ und mir erklärte, dass meine Aufgabe sei, Probleme zu lösen.
Er gab mir alle notwendigen Telefonnummern und Emailadressen, und erklärte mir, wer für was zuständig ist.
Somit ist mein korrekter Titel vieleicht Projektkoordinator(?)
Wie auch immer, Probleme gibt es wohl noch einige zu lösen, bis alles so läuft wie es muss…
Mittlerweile sitze ich zu Hause, habe den Drucker welchen mir der Chef gegeben hat (Ein Samsung CLX-4195 Multifunktions – Büromonster) installiert, einige Emails verschickt und festgestellt, dass die Heizung im Haus nicht mehr geht! – Kein Warmwasser und kalte Radiatoren…
Währenddem ich hier schreibe klingelt mittlerweile immer wieder mein Handy, der Vermieter ist sehr bemüht, aber Heizöl kommt halt erst morgen…
Naja, erfrieren werden wir hoffentlich nicht!
Falls ich nicht mehr schreibe, bin ich dann vielleicht doch erfroren 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.