Verschiedene Welten

Verschiedene Welten

Die Art und Umstände, wie ich sowie viele meiner Kollegen und Freunde Arbeiten ist für “Otto Normalarbeiter” scheinbar nicht verständlich. Da scheinen Verschiedene Welten aufeinander zu prallen!
Marius, mein rumänischer Kollege, welcher mich in dem Job zur Richtfunkevaluierung als Steigbegleitung hätte unterstützen sollen, konnte so zum Beispiel nicht verstehen, dass ich erst “riesen Investitionen” (Siehe Beitrag vom ersten März 2016) getätigt und anschliessend den Job hingeschmissen habe.
Dazu kam, dass wir bis anhin keinen neuen Job für Ihn gefunden haben und er gesundheitliche Probleme bekam (Stress? Allergie?) Seine Augen entzündeten sich und er war ständig am Niesen!
Als wir dann in die Uniklinik fuhren um dies zu überprüfen, stellte sich heraus, dass er keine gültige Krankenkassenkarte hatte und somit hätten wir eine Sicherheitsleistung hinterlegen müssen, welche wir zu diesem Zeitpunkt nicht hatten…
Da in Rumänien Notfälle unentgeltlich behandelt werden, konnte Marius dies nicht nachvollziehen und war verständlicherweise sehr ungehalten!
Als auch letzte Woche noch immer kein Job in sichtweite war, beschloss er am Freitag kurzfristig, dass er nach Hause reisen wolle.
Am Freitagabend kam dann noch ein ehemaliger Arbeitskollege zu Besuch. Marius nutzte diese Gelegenheit, ihm seinen Unmut und Unverständnis über das “Hinschmeissen” des Jobs darzulegen.
Wie schon vorgängig ein Nachbar auf dem Camping, erklärte auch dieser ehemalige Arbeitskollege, dass dies sozusagen ein “MUSS” ist, wenn man merkt, dass da wohl kein Geld kommt!
Somit wurde wiedermal Organisiert und Samstag früh um acht Uhr dreissig konnte er am Busbahnhof in Freiburg den Bus welcher via Suceava nach Piatra Neamt fährt besteigen.
Eigentlich schade, da er wirklich arbeiten wollte, aber ich konnte beim besten Willen keinen Job für ihn finden, was natürlich auch an seinen mangelnden Deutschkenntnissen lag…
Mittlerweile dürfte er in Piatra Neamt angekommen sein – Nachricht habe ich allerdings noch keine von Ihm.
Wie bereits erwähnt prallen da wohl verschiedene Welten aufeinander. Allerdings bringt diese neue Situation auch Vorteile für mich: Ich kann mich voll und ganz auf die Jobsuche für mich konzentrieren, muss keine “Rücksicht” auf Marius nehmen und bin zuversichtlich in bälde wieder zu Arbeiten!

Heute ist schon wieder mal etwas “Organisieren” angesagt.
Ich brauche endlich mal ein deutsches Bankkonto! Bisher lief alles nur über das rumänische, was immer mit hohen Gebüren und viel Aufwand verbunden war!
Anschliessend an diesen Bericht werde ich mal zur Sparkasse rüber fahren um zu sehen wie das geht…
Ausserdem haben wir vom Campingplatz eine (persönliche und nicht übertragbare) “Rabattkarte” für OBI bekommen. Mit dieser kann man vergünstigt bei OBI einkaufen, was mir momentan sehr entgegen kommt, da ich dringenst ein paar Renovationen an meinem Wohnwagen erledigen muss – jeder gesparte Euro ist momentan ein verdienter Euro! – Somit kann ich wohl zumindest die dringensten Arbeiten diese Tage mal erledigen.

Nun noch etwas anderes:
Ich habe hier eine Riesige Coca-Cola® Kühlschrankvitrine von Elektrolux.
Diese steht bei mir im Vorzelt und ist noch in Betrieb, frisst allerdings viel Platz (und vermutlich auch Strom?) und ich habe nun beschlossen diesen zu veräussern, unter anderem auch, weil ich momentan um jeden Cent froh bin.
Falls jemand interesse hat, bitte ich um Kontaktaufnahme, ansonsten stelle ich das Teil diese Tage auf Ebay ein.
Wie gesagt, das Teil läuft,inklusive Beleuchtung, macht zwar etwas Lärm, kühlt jedoch anstandslos auf die eingestellten fünf Grad runter und müsste in Freiburg im Breisgau abgeholt werden. Eine Lieferung kann zwar im näheren Umkreis stattfinden, allerdings müsste ich dazu erst einen Anhänger organisieren…
(Garantie kann ich allerdings keine geben) 🙂

Kühlschrank

Kühlschrank

Kühlschrank

Kühlschrank

Kühlschrank

Kühlschrank

So, das war´s für heute, Ich hoffe auf baldige News betreffend Job und werde wie üblich berichten…

[survey id=1346670843]

0
0